Ankommen! – Tipps für deine Reise

ByANiesen

Ankommen! – Tipps für deine Reise

Zu Hause fühlen, zu Hause sein, ankommen. Ist dies auch dein Herzenswunsch?

Wir alle sind für etwas ins Ausland gegangen – Arbeit, Liebe, Abenteuer. Wir alle lassen auch viel zurück: Alte Freundschaften, Kollegen, Familie, unsere Sprache, unsere vertraute Umgebung.

Vielleicht bist du genau an dem Ort, an dem du immer sein wolltest und ziehst daraus Kraft. Vielleicht lebst du eine wundervolle Partnerschaft, die dir Energie und eine Basis gibt. Oder du bist erfüllt von deinem Traumjob, dann motiviert und trägt dich dieser.

So Vieles von Null aufbauen, das ist nicht einfach. Ich merke es selbst: Es ist ein langsamer Prozess, der hohen Einsatz und viel Kraft erfordert. Und vor allem: Deutlich mehr Kraft, als uns häufig bewusst ist.

Wir bauen uns alles neu auf. Am Anfang stürzen wir uns voller Abenteuerlust in unser neues Leben – und träumen von den schnellen Erfolgen. Wir wissen zwar, es kostet Zeit Freundschaften aufzubauen und doch möchten wir, dass es möglichst sofort passiert. Die Erwartungen sind hoch, dass alles stimmt und passt. Vielleicht sind unsere Erwartungen auch deswegen hoch, weil wir schließlich so mutig waren, unser Leben radikal zu verändern?! Oder weil es nicht unsere erste Auslandserfahrung ist?! Und so kreieren wir uns unseren zusätzlichen Stress. Schneller, weiter, höher – in no time.

Ich habe in England gelebt und in Japan. Seit mehr als 15 Jahren unterstütze ich als Coach Menschen, in ihrer neuen Heimat anzukommen. Dabei helfen mir neben meinem Fachwissen meine eigenen Erfahrungen und Prozesse im heimisch werden enorm.

Erprobte TIPPS für deinen Weg zur NEUEN HEIMAT:

  • Finde Menschen, die diese Situation kennen, deine Gefühle verstehen und bereit sind, einfach zuzuhören.
  • Du wirst Phasen durchlaufen: Abenteuerlust, Frustration, Ermüdung, neuer Mut, Ungeduld, Hoffnung. Das ist elementarer Teil des Prozesses, Abkürzungen sind nicht möglich. Er-lebe diese Phasen, mit allem, was dazugehört.
  • Wenn du merkst, dass du in Frustration stecken bleibst, hole dir unbedingt fachkundige Unterstützung.
  • Vergleiche nicht mit dem Alten. Wenn dort alles toll gewesen wäre, wärest du dann gegangen?
  • Lebe in deiner neuen Umgebung!: Richte dich schön ein, schaffe dir ein zu Hause. Auch wenn du nicht sicher bist, wie lange du bleiben wirst. Du liebst Cafés? Google Empfehlungen und besuche regelmäßig ein neues, bis du für jede Stimmung ein Lieblings Café hast. Du brauchst Sport? Suche etwas, das zu dir passt.
  • Akzeptiere, dass du nun auch zu den vielen Menschen gehörst, die nicht mehr „die Heimat“, „den Herzensort“ haben. In dir wohnen ab jetzt verschiedene Heimaten, aus denen du deinen Reichtum schöpfst.
  • Lerne die Sprache. Sprache ist Heimat. Lese viel, Literatur, Zeitungen, Blogs deiner neuen Heimat in der Landessprache, nur dann wirst du verstehen lernen, dazugehören können.
  • Und gönne dir dein eigenes kulturelles Umfeld: Deine Sprache ist Erholung, mit Menschen zusammen zu sein, die du spontan ganz anders verstehst, das ist Erholung.
  • Sei stolz auf alles, was du dir schon geschaffen hast. Ohne Aber!

Einfach? Nein, ganz sicher nicht! Du hast dich auf eine Reise begeben, vielleicht fühlst du dich sehr schnell angekommen, vielleicht dauert es länger. Vielleicht fühlst du dich mal zu Hause und dann wiederum nicht. Möglicherweise wechselt dies tage- oder wochenweise.
NEUE HEIMAT das ist anstrengend und bereichernd zugleich.
Ich wünsche dir eine gute Reise!

ByANiesen

KAN CONSULTING – die Geschichte

Und wieso nun KAN CONSULTING? werde ich zu Recht gefragt.

Das ist eine lange Geschichte durch die mehr als 18 Jahre meiner Selbständigkeit.

2000 bin ich gestartet mit einer reinen Japanberatung, Dienstleistungen für alle, die sich in Japan erfolgreich aufstellen wollten. Da hieß mein Unternehmen noch anders. Aber das ist lange her..

3 Jahre später habe ich mich neu aufgestellt. Der ausschließliche Japanfokus passte nicht zu meinem neuen Können.  Ich habe nach einem Namen gesucht, der: International leicht aussprechbar ist und in den Ländern, mit denen ich viel zu tun hatte, positive Assoziationen weckt. Also, anschnallen, Luft holen, hier kommts:

kAN Consulting:

  1. Meine Initialen – kAN ist Anne Niesen, voll und ganz.
  2. kAN: Ausgesprochen wird es im Deutschen, Englischen und Japanischen mit can, können, assoziiert (dies war vor der Obama-Kampagne..)
  3. Im Japanischen gibt es mehrere Worte/Schriftzeichen, die u.a. kan ausgesprochen werden, die sich mit meiner Arbeit perfekt verbinden. Die Idee dahinter: Japan ist nicht mehr im Fokus, aber doch immer Teil (von mir).
  4. Mein altes Ich verbindet sich mit dem neuen – für meine Kunden.

Puuh, erzählen Sie dies einmal auf Netzwerktreffen. Absolut stimmig und auch komplex. Zu komplex.

KAN CONSULTING

Um die lange Geschichte abzukürzen, habe ich später K(ommunikation)AnneNiesen erklärt, falls jemand gefragt hat. Aber dies war nur selten der Fall.

Und jetzt? Jetzt ist die Frage, ob ein neuer Name her muss. Für diese Idee gibt es Einiges, was dafür spricht und auch sehr Vieles, was dagegen spricht. Lassen Sie sich überraschen.

Was denken Sie?

ByANiesen

Erfolg(sversprechen)

Ich verspreche: Keine großen Erfolgsversprechen!

Das Netz ist voll davon. Große Versprechen: Arbeiten Sie mit mir, tun Sie es nach meiner Methode, dann sind Sie ganz schnell unglaublich glücklich, erfolgreich, ach und sowieso die oder der Beste. Finden Sie dies auch unangenehm? Zieht es Sie auch einerseits an, wenn Sie gerade auf der Suche sind, aber dann finden Sie es doch eher abstoßend? Welcome to the club.

In diesem dichten Markt als Coach sagen mir (fast) alle Marketingberater: Nur so geht es. Vielleicht stimmt dies auch. Nur: Ich möchte nur das tun, was ich für ethisch und professionell halte. Ich möchte nur das versprechen, was ich auch wirklich einlösen kann. Und ich möchte die Kunden, die mit MIR zusammenarbeiten möchten, weil sie genau dies an mir schätzen.

Ich halte diese Versprechen für unprofessionell. Mein Beruf ist einer, in dem Erfolg nicht linear und programmierbar ist.

Meine Versprechen an Sie: Ich verspreche Ihnen, dass ich immer Ihrer Lösung verpflichtet bin. Dass ich ehrlich sage, wenn ich einen Erfolg für zweifelhaft halte. Dass ich motiviere, unterstütze, herausfordere, mich nicht mit halben Sachen zufrieden gebe. Aus voller Überzeugung kann ich auch sagen: Mir ist ein sehr gutes Ergebnis wichtig und dafür gebe ich alles. Und Sie auch. Und dann erreichen wir auf jeden Fall das Beste, was in der jeweiligen Situation möglich ist. Und hoffentlich macht es Sie auch glücklich und zufrieden. Erfolg ohne Zufriedenheit, ohne Freude am Leben, das ist für mich kein Erfolg.

Ich weiß: Wir finden zueinander, wenn es passt. (Hier finden Sie mehr zu mir.) Ich freue mich darauf.